Kontakt

Schlüssel zum Erfolg

Obwohl das Grundkonzept des Vendor Managed Inventory recht einfach ist, gilt das notwendigerweise nicht für eine erfolgreiche Umsetzung. Es gibt jedoch mehrere Schlüssel zum Erfolg:

Verstehen, dass Vendor Managed Inventory nicht für jeden geeignet ist

Zuerst sollten Unternehmen verstehen, dass Vendor Managed Inventory nicht für jeden geeignet ist:

  • Lieferanten und Kunden sollten Vendor Managed Inventory nur für Handelspartner in Betracht ziehen, die ihnen wichtig sind (beispielsweise angemessen hohes Volumen oder großes Wachstumspotenzial)
  • Lieferanten und Kunden können Vendor Managed Inventory nur mit den Handelspartnern umsetzen, die angemessen solide betriebliche Grundfähigkeiten aufweisen (d. h. konsistente Lagerprozesse und die Fähigkeit, brauchbare Daten bereitzustellen)

Verständnis des Vendor Managed Inventory als Zusammenarbeit

Zweitens unterscheidet sich Vendor Managed Inventory von einem typischen internen Informationssystem oder Bemühungen, die Geschäftsprozesse zu verbessern, dahin gehend, dass weder Lieferant noch Kunde es allein durchführen können – sie müssen zusammenarbeiten, um VMI erfolgreich umzusetzen.

Beide Unternehmen müssen sich gegenseitig vertrauen, eine grundlegend gute Beziehung pflegen und in einem Umfeld tätig sein, das eine Zusammenarbeit fördert.

Die Bedeutung der VMI-Geschäftsplattform nicht unterschätzen

Drittens benötigt VMI eine Technologie- und Betriebsplattform, die:

  • auf einem tiefen Verständnis des Bestands- und Supply-Chain-Managements basieren
    • mehr als nur die richtigen Berechnungen durchführt.
    • mit einem soliden Verständnis der Fragen wie unterschiedlichen Nachfragemustern, verschiedenen Supply-Chain-Strukturen (z. B. Hub&Spoke vs. direkte Belieferung der Filialen), Versand und Lieferung an mehrere Standorte und vielem anderm entworfen wurde.
  • so aufgebaut ist, dass zwischen Kunde und Lieferant eine konsistente und effektive Kommunikation erleichtert wird
    • gemeinsame Informationen für beide Parteien bereitstellt, damit der Prozess transparent ist (z. B. Lagerumschlag und Lagerbestände in Prozent)
    • fundierte, vertrauensvolle Informationen bereitstellen (z. B. integrierte Prozesse zur Sicherstellung der Datenqualität)
    • ausnahmeorientiert sein, damit Mitarbeiter ihre Bemühungen auf notwendige Maßnahmen konzentrieren können anstatt Daten zu durchforsten (z. B. Hervorheben einer ungewöhnlichen Nachfrage, vorgeschlagene Transfers und nicht verkaufte Artikel)
  • so verwaltet werden, dass kontinuierlich ein zuverlässiger Betrieb gewährleistet ist.
    • Rechenzentrum mit hoher Verfügbarkeit unter Einsatz von Techniken wie zum Beispiel Redundanz, Failover, 24x7-Management
    • Kommunikationsmanagement, das erwartete Meldungen überwacht, erneute Kommunikationsversuche automatisiert und bei einem Ausfall warnt
    • Bereitstellung qualifizierter Mitarbeiter, um Probleme schnell zu lösen (z. B. Übertragung, Datenformat)
VMI is a strategic tool that gives meaning to the overused term, 'partner'. It gives us the actual product demand information we need to fully understand individual distributors' evolving sales and inventory picture. This visibility allows us to tailor our products and services for each customer, making transactions better, cleaner, simpler.

Pete Guidi President, Ward Manufacturing

Nutzung der VMI-Erfahrung

Schließlich sollten Handelspartner, die zum Erfolg von VMI beitragen wollen, neben gut durchdachten Umsetzungswerkzeugen und -prozessen auf erfahrener Anleitung und Unterstützung bestehen.

  • Experten, die VMI umgesetzt haben und es regelmäßig nutzen
  • Projektpläne und Instrumente, die eine Einführung ohne Rätselraten sicherstellen
  • Organisationen, die sich verpflichten, den Prozess ständig zu verbessern

Fachleute, die bereit sind, im Falle von Änderungen Unterstützung anzubieten und helfen, wann immer dies notwendig ist